Samstag, 19. Mai 2018

Trofaiach - GAK 0:4 (0:3)

Steiermark, Landesliga, 27. Runde, 19.5.2018
Stadion Rötz, 1.300

Mit einem souveränen 4:0-Auswärtssieg unternahm der GAK einen weiteren Schritt in Richtung Landesliga-Meistertitel und Regionalliga-Aufstieg, während der FC Trofaiach im harten Abstiegskampf stecken bleibt.
„Champions League kann jeder, scheiß auf erste Liga, Landesliga-Rocker GAK“ feierte der GAK-Anhang den vermutlichen Durchmarsch des Aufsteigers. Der FC Trofaiach hatte sein Spiel des Jahres gut organisiert. Die GAK-Fans nahmen allerdings nicht den ihnen zugedachten Platz hinter dem Tor ein sondern bahnten sich einen Weg auf die Tribüne. Ein Fauxpas unterlief den Trofaiachern aber im Matchprogramm, wo am Titelblatt und im Text anstatt von GAK 1902 von einem ominösen GAK 1909 geschrieben wird. 1909 ist allerdings das Gründungsjahr des SK Sturm.
Der FC Trofaiach wurde 1945 gegründet. 1959 stieg man erstmals in die Landesliga auf, in der man bis 1965 und dann wieder 1968 bis 1972, 1975 bis 1978, 1979 bis 1988, 1989 bis 1991, 1999 bis 2003 und 2017/18 spielt. 2001 scheiterte der mit drei Mio. Schilling verschuldete Verein beim Versuch eines außergerichtlichen Ausgleiches und musste Konkurs anmelden. Der Spielbetrieb ging aber weiter.
1962/63 kam Trofaiach im ÖFB-Cup in der 1. Runde kampflos gegen den nicht angetretenen SAK weiter und schied dann in der zweiten Runde in Mattersburg mit 4:1 aus. 1982/83 schlug Trofaiach in der ersten ÖFB-Cup-Runde die SV Urfahr und hatte dann hier vor 2.000 Zuschauerinnen und Zuschauern den LASK zu Gast, gegen den man erst durch ein Tor in der 90. Minute 0:1 unterlag.
Der Sportplatz in der Rötz wurde in den 1950er Jahren errichtet. Rund um das Spielfeld gibt es eine Asphaltbahn. Blickfang ist die schöne Holzkonstruktion des geschwungenen Tribünendachs.